Medius Kliniken
Schule für Pflegeberufe

Menu

medius Azubis hautnah

02.02.2021

Ausbildungsintegriertes Studium zur Hebamme

zurück zur Startseite Sag uns deine Meinung

Liebe Pflegeblog-Leserinnen und -Leser,

mein Name ist Helene, ich bin 22 Jahre alt und nun bin ich mittlerweile im letzten Jahr meines ausbildungsintegrierten Studiums zur Hebamme.

2017 habe ich in Sachsen mein Abitur gemacht. Ich wusste bereits schon vorher, dass ich beruflich in die medizinische Richtung gehen möchte. Der Beruf der Hebamme fasst viele meiner Interessensgebiete zusammen und lässt viel Raum, sich später beruflich zu verwirklichen. Sei es, als angestellte Hebamme im Kreißsaal, auf einer Wochenstation oder freiberuflich, mit dem Fokus auf die Schwangerschaft und das Wochenbett. Er vereint die medizinische Komponente mit einer sozialen, wirtschaftlichen und psychologischen. Abgesehen davon, dass man die Frauen während einer der bedeutendsten Phasen im Leben begleiten darf – die ganzen süßen Babys sind dann noch das Sahnehäubchen. Daher ist die Entscheidung für eine Ausbildung zur Hebamme dann schnell gefallen.

Also bewarb ich mich 2017 in ganz Deutschland für einen Ausbildungsplatz. Ich wohnte damals in einem Dorf im Umkreis von Dresden. Es war für mich ein sehr großer Schritt, im Oktober meine Ausbildung in Nürtingen zu beginnen und nun 500 km weit weg von zu Hause zu wohnen.

Das Besondere an dieser Ausbildung war, dass ich die allererste Hebammenschülerin in der medius KLINIK NÜRTINGEN war. Meine Hebammenschule war in Ulm. Dieses Konzept der Kooperationen mit verschiedenen Kliniken in Baden-Württemberg ermöglichte es der Ulmer Hebammenschule, mehr Plätze in einem Jahrgang für die Ausbildung anbieten zu können. So waren wir 17 Mädchen im Kurs, von denen die Hälfte aus ganz verschiedenen Kliniken kam. Neben Nürtingen waren das z.B. Böblingen, Göppingen, Memmingen und Blaubeuren.

Eine weitere Besonderheit ist das Studium der angewandten Hebammenwissenschaften, welches im 2. Lehrjahr beginnt und dann parallel zur Ausbildung läuft. Hier hatte ich immer wochenweise Studium, anstatt des gewohnten Ausbildungsunterrichts. Um dies zu ermöglichen, ist die Hebammenschule eine Kooperation mit der DHBW Heidenheim eingegangen. Die Vorlesungen des Studiums fanden, wie der Unterricht der Ausbildung, in der Akademie für Gesundheitsberufe im Kloster Wiblingen in Ulm statt.

Ich habe während meiner Ausbildung viele neue Freunde gefunden und mich gut im schönen Baden-Württemberg eingelebt, auch wenn es nicht immer leicht war. Die Ausbildung war eine Herausforderung mit vielen spannenden und besonderen Momenten. Oft war es jedoch auch anstrengend und nervenaufreibend.

Doch als ich im September 2020 endlich meine Hebammen-Urkunde in den Händen hielt, wusste ich, dass es sich gelohnt hat, vor 3 Jahren diesen Schritt zu wagen und meine gewohnte Umgebung zu verlassen. Ich bin sehr froh, dass ich meine Ausbildung im Kreißsaal in Nürtingen machen durfte. Dort wurde ich direkt am ersten Tag ins Team aufgenommen und unterstützt.

Seit Oktober 2020 befinde ich mich im letzten Studienjahr und durfte von November bis Januar auch schon erste Erfahrungen als examinierte Hebamme im Kreißsaal machen und viele Kinder auf dieser Erde begrüßen. Jetzt fehlt nur noch der letzte Schritt: Die Bachelorarbeit und damit das Beenden des Studiums im September 2021. Danach darf ich mich als B. Sc. Hebamme betiteln. Ich freue mich auf die Zeit danach und vor allem darauf, dann voll und ganz – nach meinen Wünschen und Vorstellungen – den Beruf der Hebamme zu leben.

 

Text: Helene Adam, Hebamme, medius KLINIK NÜRTNGEN

nach oben